AIDSTANZGALA

 

(direkt zur 16. Internationalen AIDSTANZGALA 2018)

 

Seit 2003 gibt es die Internationale AIDSTANZGALA in Regensburg, seither ist dieser Ballettabend jedes Jahr am Samstag vor oder nach dem Welt-Aids-Tag fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Regensburg.

 

 
 
Fotos: Robert Fuchs,
Fotostudio Fuchs

 

 

Was ist das Besondere an der AIDSTANZGALA?

Der Künstlerische Leiter und Chefchoreograph, Theater Regensburg Tanz, lädt zur AIDSTANZGALA Tänzerinnen, Tänzer und Tanzensembles aus Deutschland und der ganzen Welt nach Regensburg ein, um jedes Jahr wieder einen in Besetzung und Programm für Regensburg einzigartigen Abend zu gestalten – jede AIDSTANZGALA ist für sich genommen ein Unikat.

Im Jahr 2003 hieß der Ballettdirektor des Theaters Regensburg Riccardo Fernando. Er hatte die Idee, in Regensburg eine AIDSTANZGALA auf die Bühne zu bringen und war auch für die künstlerische Gestaltung dieser ersten Gala verantwortlich. Schon im Jahr darauf übernahm Olaf Schmidt als neuer Ballettdirektor die AIDSTANZGALA und machte sie zu einem Highlight: man darf es bereits als Tradition bezeichnen, dass diese Veranstaltung im Velodrom vor ausverkauftem Haus stattfindet und vom Publikum und der Kulturkritik begeistert aufgenommen wird.

Mit dem Saisonwechsel im Sommer 2012 war wieder ein Personalwechsel verbunden. Olaf Schmidt verließ das Theater Regensburg und mit Yuki Mori kam ein neuer Künstlerischer Leiter und Chefchoreograph, um die AIDSTANZGALA  künstlerisch weiter zu entwickeln.

Die Gala findet immer in der Zeit des Welt-Aids-Tages statt und will ein Zeichen setzen für die Solidarität mit HIV-infizierten und an Aids erkrankten Menschen auf der ganzen Welt. Daher kommt der Erlös der AIDSTANZGALA Aids-Projekten in Gegenden dieser Welt zugute, die als Brennpunkte der weltweiten Aids-Epidemie bezeichnet werden können und die die Not der Menschen dort nur unter sehr schwierigen Bedingungen zu lindern versuchen. Natürlich achten die Veranstalter der AIDSTANZGALA sehr sorgfältig darauf, dass die ausgewählten Projekte wirklich förderungswürdig sind.

Im Jahr 2011 wurde der Erlös der AIDSTANZGALA zum ersten Mal geteilt. Nach wie vor ging der größte Teil des Geldes an ein Projekt außerhalb Deutschlands, zum ersten Mal wurde aber auch ein Projekt vor Ort in Regensburg mit einem kleineren Teil des Erlöses bedacht, um darauf aufmerksam zu machen, dass HIV/Aids nicht nur in fernen Ländern, sondern auch in Deutschland und hier in Regensburg ein Problem ist. Diese Praxis, mit dem Erlös zu einem kleinen Teil Projekte vor Ort zu fördern, soll auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

 

Veranstaltet wird die AIDSTANZGALA gemeinsam vom Theater Regensburg, dem Jazzclub Regensburg e.V. und der Aids-Beratungsstelle Oberpfalz des BRK. Diese Kooperation stellt sicher, dass sich die Lasten der Vorbereitung auf möglichst viele Schultern verteilen, denn – und das darf bei allem Engagement der Veranstalter und der hohen Qualität der Veranstaltung nicht vergessen werden – alles wird ehrenamtlich organisiert und auch die Tänzerinnen und Tänzer arbeiten unentgeltlich! Nur so war und ist es möglich, Erlöse in der erreichten Größe zu erzielen.

 

Ein Überblick über die bisher erreichten Spendensummen:

 

 

 

Weiter zur 16. Internationalen AIDSTANZGALA 2018

 

Rückblick auf die AIDSTANZGALAs früherer Jahre:

Ein kurzes Video zur 8. Internationalen AIDSTANZGALA finden Sie hier

Die 9. Internationale AIDSTANZGALA 2011

Die 10. Internationale AIDSTANZGALA 2012

Die 11. Internationale AIDSTANZGALA 2013

Die 12. Internationale AIDSTANZGALA 2014

Die 13. Internationale AIDSTANZGALA 2015

Die 14. Internationale AIDSTANZGALA 2016

Die 15. Internationale AIDSTANZGALA 2017

Die Broschüre – Rückblick auf die Internationale AIDSTANZGALA der Jahre 2003 – 2011 blickt auf die Erlöse der AIDSTANZGALA der Jahre 2003 – 2011 und beschreibt die unterstützten Projekte.