Der Jahresbericht 2019 liegt vor

Der Jahresbericht der Psychosozialen Aids-Beratungsstelle

liegt seit heute vor und gibt einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der HIV/Aids-Arbeit im Allgemeinen und der Arbeit der  Psychosozialen Aids-Beratungsstelle Oberpfalz im Kalenderjahr 2018 im Besonderen.

Diese Arbeit war wie in allen Vorjahren umfangreich, vielfältig, von höchster Qualität und sehr erfolgreich.

Nur ein paar Schlaglichter:

Die Beratungsstelle hatte im Jahr 2018 Beratungskontakt zu 207 Menschen mit HIV. Das ist erneut ein Höchststand!

Die Beratungsstelle  hat im Jahr 2018 mindestens 18 000 Menschen mit ihrer Präventionsarbeit erreicht!

Die Beratungsstelle hat federführend erreicht, dass im Jahr 2018 bei fast 8 000 Spritzenaustauschvorgängen rund 80 000 Spritzen und weitere Hygieneutensilien an intravenös Drogen konsumierende Menschen verteilt wurden. Das ist erneut ein Höchststand!
Die Beratungsstelle  hat im Jahr 2018 in ihrem Testprojekt Checkpoint Regensburg mit 272 Testkunden einen erneuten Höchststand gesehen und so viele Tests durchgeführt, wie noch nie zuvor und wir haben mit dem Projekt Rat und Tat am Donnerstag ein zusätzliches Testangebot im Kontaktladen Akut eingeführt!
 

Diese Arbeit war in Qualität und Umfang möglich, weil das Team der Aids-Beratungsstelle seine Arbeit mit höchster Einsatzbereitschaft und viel Herzblut geleistet hat. Diese Arbeit wurde auch deswegen möglich, weil wir Unterstützung von zahlreichen Menschen und Stellen erhalten haben.

Wir danken allen Helfer*innen, wir danken den fördernden Stellen und wir danken unserem Trägerverband, dem BRK Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz für tatkräftige Hilfe, für finanzielle Hilfe und für das entgegengebrachte Vertrauen.

Hier können Sie sich die PDF-Version des Jahresbericht 2018 der Psychosozialen Aids-Beratungsstelle Oberpfalz herunterladen!

 

Wir bedanken uns für Ihr Interesse!

 

Kommentare sind geschlossen.